Krampfadern loswerden - Wasserkur

Home
Ursachen
Lebensweise
Bewegen
Salben
Wasserkur
Strümpfe


Projekte
Impressum


Kaltes Wasser wirkt sehr gut gegen Krampfadern, denn es zieht die Blutgefässe und die Muskeln zusammen, sodass das Blut besser von den Füssen zum Herz fliessen kann.

Daher können Wasserbehandlungen mit kaltem Wasser recht hilfreich sein. Auch Wassertrinken ist eine gute Hilfe gegen Krampfadern.

Wassergüsse

Eine Möglichkeit sind Güsse mit kaltem Wasser.

Die Wassertemperatur sollte am besten 16°C bis 20°C haben.

Am besten giesst man das Wasser aus einer Giesskanne, einem Eimer oder aus einem offenen Duschschlauch.

Der ganz normale Duschstrahl tut es zur Not jedoch auch ganz gut.

Bei dem Wasserguss fängt man mit einem Fuss an und bewegt den Wasserstrahl allmählich nach oben.

Dann kommt das andere Bein dran.

Diesen Vorgang kann man mehrmals wiederholen.

Wassertreten

Eine wunderbare Kombination aus kaltem Wasser und Bewegung ist Wassertreten.

Dazu stakst man wenige Minuten lang in kaltem Wasser im sogenannten Storchengang umher.

Beim Storchengang hebt man bei jedem Schritt die Füsse aus dem Wasser.

Anschliessend lässt man die Füsse zügig trocknen oder man trocknet sie schnell mit einem Handtuch, wenn die Witterung kühl ist.

Reichlich trinken

Wenn man unter Krampfadern leidet, sollte man immer reichlich Wasser oder Kräutertees trinken.

Täglich sollte man mindestens 2-3 Liter trinken, in der Sommerhitze noch deutlich mehr.

Denn wenn man nicht genug trinkt, ist das Blut zu dick und kann nicht gut fliessen.

Durch ausreichend Flüssigkeit ist das Blut dünn genug, um ausreichend fliessen zu können.

Home   -   Up